Lecker oder?

Mysteriöser weise gibt es in Japan keine Lakritze. Das ist mir schon vor einigen Wochen aufgefallen, allerdings nicht so markant wie heute. Haribo ist mit dem Großteil seines Sortiments auf dem japanischen Markt vertreten, was mich doch ehrlich etwas gewundert hat, aber bis jetzt fehlten in den fein sortierten Läden immer Lakritzschnecken, Katzenpfoten, Salinos und alles was sonst noch schwarz ist und sich anfühlt wie ein alter Autoreifen.

Aus dem Grund bin ich heute mit meiner Haribo Colorado Tüte, die mir meine süße Tabea geschickt hat ins Lab gegangen und habe einen Test gemacht.

Als ich meinen Labmates mitgeteilt habe, dass es Haribo gibt waren alle ganz heiß, bis sie die schwarzen Haribo „Geräte“ in den Händen hatten. Von da an hatte ich so viel Spass wie selten. Die Jungs wussten überhaupt nicht was dort auf sie zukam und ihre anfangs gespannten Gesichter haben sich sehr schnell in ekelerfüllte Monstergesichter transformiert, begleitet von einem deutschen der sich vor Lachen kaum auf dem Stuhl halten konnte. Zu gut! Leider hatte ich keine Videokamera dabei, sonst hätte ich diesen Moment zu gern aufgehoben.

Kann man sich überhaupt nicht vorstellen, dass die Lakritze noch nie probiert haben oder? Egal ob man Lakritze jetzt mag oder nicht, der Geschmack ist sehr eindeutig und prägend. Wie mag wohl die Geschmacksdefinition sein, wenn man in seinem Leben noch nie derartiges probiert hat? Mir würde glaube ich irgendwas fehlen.