Zu allererst wünsche ich jedem der auf diesem Blog vorbei kommt frohe Weihnachten und Gottes Segen! Vielen Dank an alle Freunde, dass ihr im letzten Jahr für mich da wart! Ich liebe jeden von euch! Wer das nicht verstanden hat möge sich den letzen Satz noch einmal durchlesen.

Meine Familie hat eine Tradition. Seit ca. 3 Jahren machen wir an Weihnachten ein „Crazy Family Picture“. Dabei spackt jeder ein bisschen vor sich her. Das diesjährige Ergebnis könnt ihr hier sehen. Auf der rechten Seite ist unsere mutige Samurai- kämpferin aus dem fernen Japan zu sehen, die mit uns zusammen den „heiligen Abend“ verbracht hat. It was a pleasure to have you here!

Frohe Weihnachten
Frohe Weihnachten liebe Freunde

Vor ein paar Tagen ist mir eine lustige Geschichte passiert, die ich hier mit euch teilen möchte.

Da in diesem Semester japanische Austauschstudenten in Hannover sind habe ich das Privileg, hin und wieder mir fremde Aktionen mit ihnen zu starten. Letzte Woche habe ich Kekse gebacken. Das habe ich schon seit gut 10 Jahren nicht mehr gemacht und ich muss sagen, dass ich sehr aus der Übung gekommen bin. Im Vorfeld habe ich alle Zutaten gekauft, dies allerdings im typischen Weihnachtsstress. Kurz bevor es soweit war nahm ich zwei Eier aus dem Kühlschrank und wollte diese SICHER verstauen. Bei dem Versuch sind beide Eier auf den Boden gefallen. Das eine hat es überlebt, das andere ist dabei zerschellt. Da mein Zimmer Hoheitsgebiet ist und dort keiner etwas zu suchen hat, habe ich das zerschellte Ei einfach auf dem Boden liegen gelassen. Frei nach dem Motto „Kein Stress im Stress“ bin ich zum Kekse backen gefahren.

Das Backen war super und die Kekse haben trotz der langen Backpause sehr gut geschmeckt!

Am nächsten Tag waren allerdings überall in meinem Zimmer kleine gelbe Flecken. Jeder Leser wird sich nun denken können, was geschehen ist. Befindet man sich allerdings auf meiner Seite der Geschichte, so mag man verstehen, dass ich mich ein wenig gewundert habe. Frei nach dem Motto „Kein Stress im Stress“ habe ich die gelben Flecken einfach ignoriert und bin meiner Tagesbeschäftigung nachgegangen bis mir endlich eine Lampe aufgegangen ist.

Laut lachend rief ich meine Mutter mit den Worten „Kannst du mir einen Gefallen tun und mein Zimmer wischen?“ Sie ist nichtsahnend in mein Zimmer gegangen um sich einen Kaffee an meiner Espressomaschine zu machen. Dabei muss sie sowas von perfekt in das kaputte EI getreten sein, dass mir der Wegwischaufwand erspart geblieben ist. Denn muss ich das ganze Haus wischen, nur weil ich zu faul bin zerschellte Eier von meinem Boden zu entfernen?

Darüber kann man sicherlich streiten… Dennoch haben meine Mutter und ich uns beömmelt und dann zusammen den Eierdreck aus dem halben Haus entfernt.

Mit dieser kleinen Anekdote wünsche ich jedem besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Ben